Karibu sana Tanzania

–  Herzlich Willkommen In Tansania  –

Du möchtest gerne dein gesponsertes Kind besuchen?

Du möchtest mit eigenen Augen sehen wohin deine Spendengelder gehen?

Du möchtest unsere Projekte vor Ort unterstützen?

Dann komm nach Tansania und lerne unsere Projekte persönlich kennen.
Besuche in Tansania verzaubern!

Die beiden von WATOYO Tanzania e.V. geförderten Projekte befinden sich in der Stadt Arusha, welche im Norden von Tansania liegt. Arusha ist die drittgrößte Stadt des Landes und liegt sehr schön gelegen am Fuße des Mount Meru, welcher auch als kleiner Bruder vom Kilimandscharo bezeichnet wird. Weiterhin ist Arusha Ausgangspunkt für zahlreiche Safaris in die nördlichen Nationalparks Tansanias, wie die Serengeti, den Ngorongoro Crater oder der Tarangire Nationalpark. Berühmt ist Tansania auch für die jährliche Wanderung von mehr als einer Millionen Gnus und zahlreichen anderen Wildtieren durch den Serengeti Nationalpark. Entdecke die atemberaubende Natur und die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt von Tansania und nutze die Möglichkeit Land und Leute kennenzulernen, indem du deinen Aufenthalt mit einem Besuch in unseren Projekten verbindest. Die persönliche Begegnung wird bestimmt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Wir sind gerne Ansprechpartner, wenn Du eine Reise nach Tansania plant und dabei gerne die Projekte besuchen möchtest. Ebenfalls können wir Dich mit einheimischen Safari-Guides  in Verbindung bringen, falls du gerne eine Safari oder eine Rundreise durch Tansania machen möchtest. Schreib uns gerne eine E-Mail.

Werde UnterstützerIn vor Ort!

Wer gerne bei einem der beiden Projekte mitarbeiten möchte, ist bei uns herzlich willkommen! Unsere beiden Projekte freuen sich sehr über Dein Wissen und Einsatz vor Ort. Du möchtest im Rahmen deines Studiums oder deine Ausbildung ein Praktikum an einer Vorschule, in einem Waisenheim oder in einem Krankenhaus machen oder du möchtest dir eine Auszeit von deinem Beruf nehmen und deine Fähigkeiten und Fertigkeiten weitergeben? Dann nimm gerne Kontakt zu uns auf. 

Wir versprechen Dir, dass du unvergessliche Momente erleben wirst, die Dein Leben nachhaltig bereichern werden.

Egal ob eine Reise oder ein Engagement vor Ort, wir möchten darauf hinweisen, dass…

  • du in ein Land reist mit einer anderen Kultur und einer teils sehr einfachen Lebensweise.
  • alle Kosten von dir selbst getragen werden müssen
  • wir keine Freiwilligenorganisation oder ein Reisebüro sind.
    sondern wir dir lediglich den Kontakt zu den Projektverantwortlichen oder Safari-Guides herstellen vermitteln können. Jedoch ist es uns nicht möglich deinen Aufenthalt zu planen und zu organisieren.
  • du alle Sicherheits- und reisemedizinischen Hinweise des Auswärtigen Amtes beachten solltest.

 

Eindrücke

„Wir, Kara und Jule, waren im Jahr 2017 als Freiwillige in der Mwanga Children’s Foundation in Arusha. In diesem Sommer 2019 haben wir das Projekt wieder besucht. Seit unserem ersten Aufenthalt hat sich einiges getan. Mit der Hilfe von Spenden und freiwilligen Helfern konnten zwei weitere Häuser angebaut werden, welche als Schlafraum für die Kinder und als Vorratsraum dient. Außerdem sind mehrere Spielgeräte hinzugekommen, wie ein Karussell, Schaukeln und einen Sonnenschutz. Vor allem aber freute uns, dass mit Hilfe des Sponsorenprograms inzwischen 35 Kindern eine Chance auf eine gute Schulausbildung gegeben werden konnten. Besonders schön war es, die gesponserten Kinder in der Grundschule zu besuchen. Viele Kinder konnten sich direkt an uns erinnern und wir konnten spüren, wie wohl sie sich in der Schule fühlen und wie dankbar sie für diese Chance sind. Alles im allem war es schön, nach zwei Jahren, wieder ins Projekt zu kommen und zu sehen welch große Fortschritte das Projekt seit unserem Aufenthalt 2017 gemacht hat.“
Kara und Jule
August 2019
"Wir haben das Waisenheim Samaritan Village in Arusha während unserer Reise durch Tansania im Oktober 2019 zweimal besucht. Beide Male war es ein Erlebnis der besonderen Art. Die Kinder haben sich über unseren Besuch gefreut und haben uns gleich in ihr Spiel miteinbezogen. Manche waren auch etwas schüchtern. Am ersten Tag haben wir mit Ihnen auf dem schön eingerichteten Spielplatz gespielt. Wir konnten die Schlafräume sehen, wo jeweils 4-5 Kinder ihre Betten hatten. Beim zweiten Besuch haben wir wieder mit den Kindern gespielt, sie waren sehr lebhaft, auch die Kleinsten waren mit dabei. Am Tisch saßen dann alle ganz ruhig in Erwartung des Abendessens. Wir durften beim Essen dabei sein und mithelfen, den Kleinen ihr Essen zu geben. Wir haben Malutensilien mitgebracht, das kam gut an und wurde gleich eingesetzt. Wir fanden das Waisenheim Samaritan und auch die Mitarbeiterinnen sehr beeindruckend. Das Haus ist sehr gepflegt, die Räume liebevoll gestaltet, auch gibt es einen Platz für Ballspiele und eben den Spielplatz für die Kleinen. Trotzdem fehlt es natürlich an Vielem. Was wir auch bemerkenswert fanden, war, dass die größeren Kids in die Versorgung der Kleineren miteigebunden waren. Fantastisch fanden wir, dass alle Kinder und Jugendlichen auf Privatschulen gehen können, was durch Spenden ermöglicht wird. Sie haben alle keine Eltern und das ist traurig. Aber das Samaritan bietet den Kindern neben der Zuwendung der Nannies ein schönes und beschütztes Zuhause und mit dem Schulbesuch eine echte Chance für ihr Leben. Wir hoffen, dass wir das Samaritan bald wieder besuchen können."
Veronika und Fabio
Oktober 2019
"Ich war im Jahr 2019 für zwei Monate in der Mwanga Childrens Foundation. Ich war überwältigt von dem Projekt und der Herzlichkeit des Projektleiters Saidi, der Lehrerinnen und vor allem der Kinder. Ich selbst konnte das Projekt durch meine Spenden nachhaltig weiter voran treiben und den Kindern mit Kleinigkeiten Freude bereiten. Kurz nach meiner Rückkehr nach Deutschland stand für mich fest, dass ich im nächsten Jahr noch einmal für einen längeren Zeitraum zurück gehen werde. Ein halbes Jahr später war ich wieder zurück in Arusha und in der Mwanga Childrens Foundation. Es war toll zu sehen was sich in dieser kurzen Zeit getan hat und wie viele Kinder in der Zwischenzeit Sponsoren gefunden haben. Das Projekt ist eine Herzensangelegenheit in dem man sich selbst einbringen kann und neben der Projektarbeit auch viel von Kultur, Land und Leuten kennenlernt."
Anna
2019 und 2020